RWTH Themen Forschungsmagazin

 

Kompetenzbereich Rohstoffe und Recycling

Forschungsmagazin „RWTH THEMEN“ zu Rohstoffe und Recycling ist erschienen.

Die aktuelle Ausgabe des Magazins RWTH THEMEN berichtet über Forschungsprojekte der Aachener Hochschule rund um Lagerstätten, Aufbereitung, Produktion und Abfallbehandlung. In insgesamt 17 Beiträgen werden unter anderem die Nachsorge von Bergbaulandschaften, Sicherheitsaspekte im Bergwerk, eine sensorgestützte Sortierung, das Recycling von Elektronikschrott oder Kirschkerne als Energieträger vorgestellt.

So sind beispielsweise Manganknollen bis zu kartoffelgroße Mineralanreicherungen, die in 3.500 bis 6.500 Meter Wassertiefe im Pazifik und im Indischen Ozean vorkommen. Ein Forschungsprojekt befasst sich mit den Fragen, wie diese zu gewinnen sind und wie sich ihre Weiterverarbeitung realisieren lässt.

Zu den betrieblichen Aufgaben eines modernen Bergwerks und zu den Aufgaben eines Staates im Rohstoffsektor gehört der Arbeitsschutz. Wissenschaftlerteams der RWTH erforschen alle Aspekten rund um die Kernthemen Bergbau und Rohstoffe. In vielen Ländern erschwert die unzureichende Ausbildung der Bevölkerung eine moderne Arbeitssicherheit. Hier gilt es, die staatlichen Institutionen und Aufsichtsbehörden zu stärken. Somit lenkt die ansteigende globale Rohstoffnachfrage den Blick zunehmend auf die Ausbildung von Fachkräften für eine nachhaltige Rohstoffgewinnung.

Im RWTH-Institut für Maschinentechnik in der Rohstoffindustrie wird daran gearbeitet, dass die Gewinnungsmaschine ebenso wie der Bergmann „hören“ kann. Denn der erfahrene Bergmann hört, ob die Gewinnungsmaschine wertvolle Kohle oder härteres Nebengestein schneidet. Möglich werden soll die Materialerkennung durch den Einsatz der Acoustic Emission Technologie.

Aachener Kompetenzzentrum für Ressourcentechnologie

Der Weg von der Erschließung nicht erneuerbarer Ressourcen beziehungsweise der Nutzbarmachung erneuerbarer Ressourcen bis hin zur Wiederverwertung von so genannten „end-of-life“-Produkten verläuft entlang einer Prozesskette, die diverse Disziplinen wie Bergbau, untertägiger Ingenieurbau, Metallurgie und Metallrecycling sowie Rohstoff-, Material- und Umwelttechnik einbindet. Um die Initiierung und Koordination von integrierten Forschungs- und Entwicklungsvorhaben zwischen Industrieunternehmen und Hochschuleinrichtungen zu erleichtern, haben sich über 20 Professorinnen und Professoren der RWTH im „Aachener Kompetenzzentrum für Ressourcentechnologie – AKR e.V.“ zusammengeschlossen.